Gardasee 2011

 

Hallo Ihr beiden

Maxe, hast Du unsere Mails überhaupt bekommen?

Wir sind um 8.00 Uhr aufgestanden, haben 8.30 Uhr gefrühstückt und sind gegen 10.00 Uhr nach dem Auschecken Richtung Verona gestartet. Erster Halt am „IperAffi“. Mama hat gleich iperventiliert vor Kaufrausch.

In Verona liegt unser Hotel direkt im centro storico gegenüber vom Castellvecchio und nur 200 m entfernt von der Piazza Bra mit der Arena. Das Zimmer ist winzig und durch die Aufbettung kann man sich kaum drehen. Unser Auto steht für €10.- Tagesgebühr auf der anderen Seite der Etsch.

Nach dem Duschen laufen wir durch das römische Porta Borsari zum Piazza Erbe und von dort erst zur Piazza S. Anastasia und dann zum Duomo. Dort findet ein Gottesdienst statt und der Pastor singt schön zur Orgelmusik aber immer das gleiche. Draussen wird von Handwerkern eine temporäre Auferstehungsplastik errichtet.

Wir laufen einmal über die älteste Brücke Ponte San Pietro und wieder zurück.

Dann Romeos und anschließend Julias Haus besucht. Bei der Gelegenheit stellte sich heraus, dass ich die Geschichte eigentlich gar nicht kenne. Der vorhin gekaufte Reiseführer schließt diese Wissenslücke und Mama bestätigt alles im Großen und Ganzen, faselt dabei aber was von Leonardo di Caprio und Erschießen und so. Die Originalstory spielte 1303 und wurde Ende des 16. Jhrd. durch Shakespeare weltberühmt.

In der Nähe sind die skurilen Begräbnisstätten einiger wichtiger Mitglieder der Familie Della Scala.

Anschließend mit Fahrstuhl auf den mit 84 m höchsten Turm Veronas Torre die Lamberti gefahren und schöne Bilder gemacht.

 

Advertisements